top of page

Tennisclub Kirchberg blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück



Jahreshauptversammlung des FC Kirchberg, Abteilung Tennis, mit Neuwahlen – Wechsel in der Führungsebene

 

Kirchberg. Die Tennisfreunde des FC Kirchberg haben sich zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung im Mariandl in Gern zusammengefunden und auf ein interessantes Jahr 2024 zurückgeblickt. Viel hat sich im letzten Jahr getan. Und so eröffnete der Vorsitzende Erwin Mauerer die Versammlung, um an das Erreichte zu erinnern. Neben einer Vielzahl von Mitgliedern konnten auch die 3. Bürgermeisterin Monika Haderer, Stadtrat und Jugendreferent Thomas Gfirtner, der Vorstand des Hauptvereins Franz Moser, sowie der Kassier des Hauptvereins Georg Gfirtner begrüßt werden. Zu Beginn des Rückblicks wurde jedoch den verstorbenen Mitgliedern Max Kieswimmer und Anton Hirl in einer Trauerminute die letzte Ehre erwiesen. Insgesamt konnte Erwin Mauerer eine positive Bilanz des vergangenen Jahres ziehen. Im Vordergrund stand hierbei vor allem die Sanierung des Clubhauses, die bis zum Frühjahr abgeschlossen sein sollte. In diesem Zusammenhang lobte der Abteilungsleiter das hohe Engagement vieler fleißiger Helfer und Freiwilligen, ohne deren tatkräftiger Unterstützung der Umbau auf diese Weise nicht möglich gewesen wäre. Aber auch in sportlicher Hinsicht kann sich der Verein sehen lassen. So haben im vergangenen Jahr die Spielerinnen und Spieler sowohl im Erwachsenen-, Jugend- als auch im Kinderbereich gute Leistungen gezeigt und in verschiedenen Wettbewerben ihr Können unter Beweis gestellt. Hervorzuheben sei ferner, so der Abteilungsleiter, dass der Tennisverein auch durch seine zahlreichen außersportlichen Aktivitäten lebt. Hier ließen sich beispielsweise der Besuch der Gerner Dult, Gratulationen zu runden Geburtstagen und Hochzeiten, der Ausflug der Herren 50 ins Gebirge oder das zweitägige Jugend-Tennis-Camp nennen. Auch die Teilnahme am Oldtimertreffen und der Stand am Christkindlmarkt der Vereine waren wieder ein voller Erfolg. Selbstverständlich durfte in der Adventszeit der Besuch des Nikolauses nicht fehlen, der für alle Kinder ein Geschenk dabei hatte. Abschließend blickte Vorstand Erwin Mauerer in die nächste Zukunft und gab unter anderem die Termine für den Platzaufbau und das traditionell zur Saisoneröffnung stattfindende Mixed-Turnier bekannt. Ein großes Vorhaben in diesem Jahr wird die Fertigstellung des Vereinsheims sein, mit neuer Fassade, sowie einer modernen Einrichtung.

Schließlich berichteten die einzelnen Ressortleiter über Rück- und Ausblicke für die neue Saison. Schatzmeister Gunther Rohm gab einen kurzen Überblick über die finanzielle Situation des Vereins und legte in seinem Kassenbericht die Ein- und Ausgaben im Jahr 2023 detailliert vor. Die Kassenprüfer Franz Maier und Anton Schmidhuber bescheinigten dem Kassier eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Auch die Sportwarte Manfred Königseder und Lothar Heller gaben einen Einblick in ihren Aufgabenbereich. Sie freuten sich, dass insgesamt 70 Kinder und Jugendliche von fünf Trainern in 17 Stunden pro Woche trainiert wurden und auch in Zukunft weiterhin gefördert werden. So konnten in der letzten Saison acht Mannschaften an den Start gehen: jeweils eine U10 und U12 Mannschaft, Mädchen 15 I und II, Knaben 15, Herren 50, sowie eine Damen- und Herren-Mannschaft.

Schließlich erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig durch die Mitgliederversammlung. Die anschließenden Neuwahlen brachten unter der Leitung von 3. Bürgermeisterin Monika Haderer keine Überraschungen. Allerdings gab es ein paar personelle Veränderungen. So gab Erwin Mauerer nach zehn Jahren sein Amt als Abteilungsleiter ab, bleibt dem Verein jedoch weiterhin als Beisitzer erhalten. Fabian Schmidhuber wurde einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt und wird somit in Zukunft den Vorsitz übernehmen. Seine Stellvertreter sind Elise Grubwinkler und Andreas Königseder. Kassier bleibt Gunther Rohm. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Sportwarte Lothar Heller und Manfred Königseder, die Jugendwarte Susanne Kallinger und Fabian Kantim, sowie die Schriftführerin Barbara Hirl. Beisitzer sind Jürgen Straßer, Stefan Hauser und Erwin Mauerer. Die Pressearbeit übernimmt weiterhin Susanne Kasper. Für Aufgaben im Bereich EDV und Internet ist Joachim Stümpfl zuständig. Kassenprüfer bleiben Franz Maier und Anton Schmidhuber.

Mit einem kleinen Präsent verabschiedet wurde Rudi Aigner, der als langjähriger Platzwart dem Verein treue Dienste erwies. Nicht zuletzt ging ein großer Dank an Erwin Mauerer. Er übernahm von 2014 bis 2024 die Abteilungsleitung des Tennisvereins und hat diesen in vielerlei Hinsicht geprägt. Lobende Worte sprach auch Franz Moser, Vorstand des Hauptvereins, und bedankte sich für die stets gute Zusammenarbeit. Insgesamt war die Jahreshauptversammlung ein voller Erfolg, nicht zuletzt, weil eine von Fabian Schmidhuber und Erwin Mauerer vorbereitete PowerPoint-Präsentation den Rückblick visuell untermalte. So bleibt als Fazit nur zu sagen: „Der Tennisverein Kirchberg lebt!“ Die gesamte Vorstandschaft wird auch in Zukunft alles daransetzen, den Verein weiterzuentwickeln und ihn für die Mitglieder und Tennisinteressierten attraktiv zu gestalten.

 



Sie führen die Tennisabteilung in die neue Saison: (hinten links) Fabian Kantim, Joachim Stümpfl, Lothar Heller, Erwin Mauerer, Manfred Königseder, Jürgen Straßer, Gunther Rohm, Andreas Königseder und der neue Abteilungsleiter Fabian Schmidhuber; vorne links: Susanne Kallinger, Elise Grubwinkler, 3. Bürgermeisterin Monika Haderer, Franz Moser, Susanne Kasper.

 



Bei der Amtsübergabe (von links): 3. Bürgermeisterin Monika Haderer, der neue Abteilungsleiter Fabian Schmidhuber, sein Amtsvorgänger Erwin Mauerer mit Gattin Heidi.

165 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page